Behandlungdetails  Mineral-Körperwickel

Mineral-Körperwickel

90 Min. 95,00€

Baumwollbandagen getränkt mit Mineralschlamm (Bentonit), bretonischen Algenarten und Salz aus dem Toten Meer werden angenehm erwärmt von der Ferse bis zu den Schultern um den ganzen Körper gewickelt. Sehr warm eingewickelt lässt sich die 1stündige Ruhephase sinnvoll mit einer manuellen Lymphdrainage kombinieren, die nicht nur die Wirkung sondern auch die Tiefe der Entspannung fördert.

Effekt ist die Entwässerung, Entgiftung und Entschlackung (Säuren und z.B. Medikamentenablagerungen im Körper werden ausgeschwemmt). Durch die Hautporen werden Schlackenstoffe entzogen, die sich in der Flüssigkeit um die Fettzellen befinden. Schlacken sind aus Säuren entstandene Salze, die der Körper mit Hilfe von Mineralien (Mineralstoffraub) aus Säuren bilden muss, um nicht von diesen verätzt bzw. vergiftet zu werden (Schlacke = neutralisierte Säure). Säuren werden durch die Nahrung aufgenommen (Säure-Basen-Gleichgewicht!) und dominieren quantitativ, so dass es immer zu einem Ungleichgewicht kommt. Säuren werden in der Lymphe (Entsorgungssystem des Körpers), der Plazenta, Hüfte, Po, Oberarmen und Oberschenkeln abgelagert und gespeichert. Je mehr Säuren sich anlagern, desto schlechter kann auch die Befindlichkeit werden (unreine Haut, Kopfschmerzen, Migräne, Wasseransammlungen zur Säureverdünnung, Ekzeme, schuppende Haut, Depressionen etc.) Die Ausprägung dieser Phänomene hängt von der Säurebelastung ab, d.h. wie schnell werden Säuren mit viel Flüssigkeit über die Nieren ausgeschieden, wie schnell verarbeiten z.B. Leber und Galle die Säuren, wie stoffwechselstark ist der Mensch, wie hoch ist der Säureanteil in der Ernährung.

Harnsäure fällt an aus Fleisch, Essigsäure aus Zucker- und Weissmehlprodukten, Gerbsäure und Chlorogensäure aus Kaffe und schwarzem Tee, Milchsäure aus übertriebener Muskeltätigkeit, Acetylsäure aus Schmerztabletten, Salzsäure aus Schweinefleisch, Salpetersäure aus gepökeltem Fleisch, Oxalsäure aus Spinat und Rhabarber.

Neben bewusster Ernährung, die säurearm, vitamin-, mineral- und ballaststoffreich sein sollte und ausreichender Bewegung bewirkt der Körperwickel das Lösen der Säuren und und ihre Ausscheidung durch die intensive Ganzkörperzuführung von Mineralien durch die Haut, die unser größtes Organ ist (osmotischer Effekt: Mineralien rein ? Säuren raus). Außerdem wird durch die Wickeltechnik das Fettgewebe komprimiert und gefestigt, was somit auch eine Diät unterstützt. Die Haut gewinnt durch die Entgiftung wieder an Elastizität und wird sofort sichtbar straffer, zart und glatt, Dehnungsstreifen werden minimiert.

Ein Gewichtsverlust durch Schwitzen (Wasserentzug) findet nicht statt, d.h. man nimmt den durch den Wickel verlorenen Körperumfang nicht wieder zu, wenn man ca. 2 l Flüssigkeit (Wasser, Tee ohne Zucker etc.) zu sich nimmt , um die gelösten, Schlackenstoffe weiter auszuschwemmen.

Cellulite (Ansammlung toxischer Fettablagerungen und Schlacken, abgelagert zwischen Fettzellen, wasserbindend, Gewebe aufblasend, Lymphfluss hemmend) bzw. Cellulitis (bereits entzündlicher Zustand) bessert sich fühlbar, da der Körperwickel das Lymphsystem aktiviert und die Beseitigung von Toxinansammlungen fördert. Neurodermitis und Psoriasis erfahren sofort Linderung und Abheilung. Die Dauer der Wirkung hängt von der Lebensweise ab und wie schnell sich wieder Schlackenstoffe ansammeln.

Anzahl der Körperwickel kurmäßig und danach in regelmäßigen Abständen.

Vor dem Körperwickel nicht eincremen, danach 2 Tage nicht baden, nur kurz abduschen, um den Hautstraffungsprozess zu unterstützen, d.h. die Meereslösung so lange wie möglich in den Poren zu belassen. Nach 3-4 Tagen heiß duschen/baden, damit die Poren sich öffnen und den Rest der Meereslösung und Schlackenstoffe ausschwemmen.

 
(C)opyright 2009 - 2018 by Tesch Kosmetik